JA zur Initiative Kinder ohne Tabak

Abstimmung zum Tabakwerbungsverbot für Kinder vom 13. Februar 2022 Ja zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor Tabakwerbung Während sich alle Diskussionen um Gesundheitsreformen, übergewichtige Kinder und explodierende Gesundheitskosten drehen, bleibt das Rauchen von Zigaretten die häufigste Ursache von vermeidbaren Todesfällen und Behinderungen. Das müssen wir ändern, und deshalb müssen wir die Einstiegshürden zum Tabakkonsum […]

Weiterlesen

Verein der Reformplattform der SPS

Mein Input zur Gründungsversammlung des Vereins der Reformplattform der SPS (RoP) vom 19. Juni 2021(es gilt das gesprochene Wort) Am 3. Dezember 2016 wurde das Positionspapier zur «Wirtschaftsdemokratie» am Parteitag der SP Schweiz in Thun angenommen. Pascale Bruderer (ehemalige SP-Ständerätin des Kantons Aargau) stellte einen Rückweisungsantrag, der von über 50 Parteimitgliedern mitunterzeichnet wurde, weil das […]

Weiterlesen

JA zur Pflegeinitiative am 28.11.2021

Dank gesteigerten Lebensbedingungen und Fortschritten in der Medizin erhöht sich die Lebenserwartung in der Schweiz stetig. Die Kehrseite dieser Entwicklung ist eine starke Zunahme an pflegebedürftigen Menschen. Doch bereits heute herrscht in der Schweiz ein akuter Pflegefachkräftemangel. Derzeit sind zehntausend Stellen in der Pflege unbesetzt und bis 2029 werden 70’000 zusätzliche Pflegende benötigt. Der Pflegefachmangel […]

Weiterlesen

Falsche Freunde im Internet

Wenn Sie derzeit ins Kino gehen, könnten Sie mit einer hässlichen Seite unserer digitalen Welt konfrontiert werden. Es läuft momentan der tschechische Film «Gefangen im Netz», der aufzeigt, wie Kinder und Jugendliche im Internet durch Erwachsene sexuelle Gewalt erfahren. Drei erwachsene Schauspielerinnen haben in Tschechien im Studio aufgebaute Kinderzimmer bezogen und sich als Zwölfjährige frisiert […]

Weiterlesen

RDAF Workshop – seltene Krankheiten

Beitrag der Politik zur optimalen Nutzung von Registern für seltene Krankheiten – mein Referat vom 30. Juni 2021 – es gilt das gesprochene Wort Geschätzte Damen und Herren Für Ihre Einladung zum heutigen Kongress danke ich Ihnen vielmals. Ich bin überzeugt, dass eine bestmöglich abgestimmte Zusammenarbeit unabdingbar ist, um die Versorgung von Menschen mit seltenen […]

Weiterlesen

Elternzeit – warum ein JA dafür?

Nachfolgend ein Text zur Elternzeit – es gilt das gesprochene Wort – Juni 2021 Als Präsidentin der Stiftung Kinderschutz Schweiz fiel es mir leicht, die Motion von Rosmarie Quadranti zu übernehmen. Die Gründe dafür seien hier auch gleich genannt: Laut der aktuellen Kinderschutzstatistik der Kinderspitäler betreffen fast ein Fünftel aller Kinderschutzfälle Kinder, die weniger als […]

Weiterlesen

50 Jahre Frauenstimmrecht, 50 Jahre echte Demokratie in der Schweiz

Vor 50 Jahren führte die Schweiz als eines der letzten europäischen Länder das Frauenstimmrecht ein.  Der Weg dahin war lang und steinig. Er begann 1868 mit einem ersten Vorstoss von Zürcher Frauen, die anlässlich einer kantonalen Verfassungsrevision – vergebens – das Wahlrecht verlangten. Den Gegnern und Gegnerinnen des Frauenstimmrechts ging es vor allem darum, die […]

Weiterlesen

«Mit Zusammenhalt, gegenseitiger Rücksichtnahme und Orientierung am Positiven kommen wir am besten durch die Krise»

Text für Sonntagszeitung 11. April 2021 Wir alle sind Corona-müde und wünschen uns die Normalität zurück. Wir wollen endlich wieder ohne Rücksicht auf Covid-19 das Leben geniessen und Pläne schmieden können. Die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen sind nicht nur für Jugendliche sehr belastend, auch wenn sie zurzeit wegen der St. Galler Krawalle im […]

Weiterlesen

Covid-19 und die drohenden sozialen Ungleichheiten

Text von Januar 2021 Dank Kurzarbeitsentschädigungen, Erwerbsersatzzahlungen für Selbständige und Corona-Kredite stiegen die Arbeitslosigkeit und die Sozialhilfe-Fallzahlen im Jahr 2020 nur wenig an. Hingegen reihten sich immer mehr Menschen in die Schlangen vor den Lebensmittelabgaben ein oder wandten sich in ihren akuten finanziellen Notlagen an Hilfswerke wie Caritas, Winterhilfe oder Heilsarmee. Viele lebten bereits vor […]

Weiterlesen
  • FERI Mit-Wirkung

    Staat und Wirtschaft werden oft als Konkurrenten dargestellt. Doch beide brauchen einander und wir brauchen beides: einen starken Staat und eine prosperierende Wirtschaft! Als Nationalrätin setze ich mich dafür ein, dass Staat und Wirtschaft die Verantwortung dafür teilen, dass die Bevölkerung gut und selbstbestimmt leben kann. Der Staat soll Anreize für die Wirtschaft setzen, sich sozial und ökologisch zu engagieren. Die Wirtschaft ist aufgefordert, Krippen anzubieten, nachhaltig mit Ressourcen umzugehen, junge Menschen auszubilden, Teilzeitstellen zu schaffen, Stellen für sozial Schwächere anzubieten und Personen mit einem Handicap zu beschäftigen. Und zwar so, dass es für alle Beteiligten Sinn macht. Hier geht es zu meiner beruflichen Tätigkeit, der Einzelfirma FERI Mit-Wirkung.

    Bitte senden Sie mir den Newsletter von Yvonne Feri